Tanz

Tanz


Zeitgenössischer Tanz. Kurse

In den Kursen von Gitta Barthel finden sich zentrale Merkmale des zeitgenössischen Tanzes wieder: prozessorientierte Angebote schaffen Möglichkeitsräume für Erfahrungen.


Zeitgenössischer Tanz. Workshops

Gitta Barthel unterrichtet seit vielen Jahren in institutionellen Kontexten und gibt freiberuflich organisierte Kurse. Ihre Vermittlungsangebote richten sich an Jugendliche und Erwachsene und sind thematisch auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt.


Zeitgenössischer Tanz. Ausbildung

Als Dozentin lehrt Gitta Barthel an Hochschulen, Universitäten und Ausbildungsinstituten.


Idocde

C01504140011SB.jpg

IDOCDE (International Documentation of Contemporary Dance Education) ist ein Netzwerk zur Vermittlung des zeitgenössischen Tanzes. Es besteht aus einer Online-Datenbank und wird seit 2011 kontinuierlich weiter entwickelt. Ziel der Webseite ist es, ein weltweites Tool für zeitgenössische Tanzvermittlung zu schaffen.

In einem Pilotprogramm (2011- 2013) konzipierte eine Gruppe von europäischen Tanzvermittler/innen in regelmäßigem Austausch das Netzwerk IDOCDE. Gitta Barthel war als Keyteacher an der Konzeption und Realisierung der Plattform beteiligt und ist seither aktives Mitglied des Netzwerkes.

Informieren Sie sich auf der Webseite
www.idocde.net

IDOCDE is a project designed to develop and document best practices of contemporary dance education, to improve networking among contemporary dance educators and to increase visibility of this vibrant art form. It is a community driven project. The  2 year pilot program (August 2011-July 2013)  consisted of a network of European dance educators who met regularly for exchange, peer research and for the development of www.idocde.net. The aim of the website is to become a useful tool for contemporary dance educators worldwide.


Getanzte Vorträge

Ein Veranstaltungsformat für variable Kontexte

Die Inhalte jedes getanzten Vortrags werden auf den Veranstaltungskontext zugeschnitten und das Praxis-Theorie-Verhältnis richtet sich nach der Zielgruppe. Fragen Sie gerne nach weiteren Informationen.

Die getanzten Vorträge führen auf performative Weise in ihr Thema ein. Dabei jongliert Gitta Barthel zwischen Wort und Tat, theoretische Wissensvermittlung zeigt sich praktisch anschaulich und wird auf unterhaltsame und abwechslungsreiche Weise präsentiert.

Das Format kann in vielen Bereichen eingesetzt werden, zum Beispiel als:

  • Einführungsveranstaltung in ein Tanzfestival
  • performative Wissensvermittlung für Studierende
  • Informationsveranstaltung bei Tanz-in-Schulen-Projekten
  • performativer Beitrag auf einer wissenschaftlichen Tagung
  • Veranstaltung im Anschluss an einen Workshop zur Kontextualisierung der praktischen Erfahrung der Teilnehmer/innen

Einen Ausschnitt des bisherigen Repertoires finden Sie im Anschluss.


Tanzprojekte

Die künstlerische Praxis von Gitta Barthel reicht von Solo- und Gruppenchoreografien über Site specific performances und interdisziplinäre Produktionen mit Theater, Bildender Kunst und Musik bis zur Werkschau am Ende eines Workshops. Ihre Arbeiten reagieren auf architektonische Gegebenheiten, Gitta Barthel kreiert Tanzperformances in Museen und setzt sich mit den Ausstellungsobjekten auseinander. Entsprechend variabel sind die Örtlichkeiten ihrer Auftritte, sie performt im Theater, Museum, Seminarraum, in der Schule und im öffentlichen Raum.

© 2018 GITTA BARTHEL · Impressum · Sitemap